MENU

Neue EU-Verordnung elDAS vereinheitlicht elektronische Signaturen

  1. Aktuelles
  2. Pressearchiv
  3. Neue EU-Verordnung elDAS vereinheitlicht elektronische Signaturen

04.11.2014

Vertrauensdienste sollten sich rechtzeitig auf Neuregelung vorbereiten

Die neue EU-Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt (eIDAS) regelt künftig europaweit einheitlich den Umgang mit elektronischen Signaturen und Identifizierungen von Personen, Unternehmen und Websites. Bis zum 1. Juli 2016 wird diese Neuregelung das bislang geltende Signaturrecht aller EU-Mitgliedsstaaten vollständig ersetzen. Anbieter von Vertrauensdiensten sollten schon jetzt beginnen, sich und ihre Produkte für die europaweite Nutzung vorzubereiten, raten die Fachleute von TÜViT.

Die neue Verordnung soll die Sicherheit im Internet erhöhen und grenzübergreifende digitale Transaktionen wie Vertragsabschlüsse und Einkäufe erleichtern. Künftig werden elektronische Signaturen, Siegel, und Zeitstempel deutscher Vertrauensdienste in allen EU-Mitgliedsstaaten akzeptiert werden.

„Die großen Zertifizierungsdienstleister und klassischen Anbieter qualifizierter elektronischer Signaturen und Zeitstempel in Deutschland verfügen bereits über die notwendigen Voraussetzungen. Meist sind sie sogar schon nach den Standards des Europäischen Instituts für Telekommunikationnormen, kurz ETSI, zertifiziert. Diese bilden ab Mitte 2016 die Grundlage für den eIDAS-konformen Betrieb“, erläutert Clemens Wanko von der Zertifizierungsstelle von TÜViT. Nichtsdestotrotz sollten alle Unternehmen, die Validierungsservices, elektronische Einschreibdienste oder Archive anbieten, prüfen, inwieweit ihre Dienstleistungen von der neuen Regelung betroffen sind und erforderliche Maßnahmen ergreifen. Hierzu sollten sie schon heute klären, ob ihre Services den ETSI-Anforderungen entsprechen. Werden dabei Abweichungen festgestellt, können diese noch rechtzeitig bis Juli 2016 behoben werden.

„Für qualifizierte Vertrauensdiensteanbieter bietet die neue Verordnung große Chancen. Sie unterliegen künftig europaweit denselben Vorgaben und ihre Dienstleistungen müssen in allen EU-Mitgliedstaaten gleichermaßen anerkannt werden“, erklärt Clemens Wanko.

Über TÜViT

Die TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) mit Sitz in Essen ist ein Unternehmen der TÜV NORD GROUP, die mit über 10.000 Mitarbeitern und Geschäftsaktivitäten in weltweit 70 Ländern einer der größten technischen Dienstleister ist. Zu den Kunden der TÜViT gehören über 50 Prozent der DAX30-Unternehmen sowie zahlreiche internationale Firmen. TÜViT ist einer der führenden Prüfdienstleister für IT-Sicherheit.

Das Unternehmensportfolio deckt unter anderem Themen wie Cyber Security, Evaluierung von Software und Hardware, Industrie 4.0, Datenschutz, ISMS, Smart Energy, Mobile Security sowie eID und Vertrauensdienste ab. Darüber hinaus prüft und zertifiziert TÜViT Rechenzentren hinsichtlich ihrer physischen Sicherheit und Hochverfügbarkeit.

Liliana Preuß

Director Produkt Marketing

+49 201 8999-589
Fax: +49 201 8999-888

l.preuss@tuvit.de