MENU

Prüfung & Zertifizierung von Alarmempfangsstellen gemäß DIN EN 50518

Sicherheit auf höchstem Niveau: Mit einer Zertifizierung Ihrer Alarmempfangsstelle gemäß DIN EN 50518

Im Notfall sind bereits wenige Sekunden entscheidend: Betreiber von Alarmempfangsstellen (AES) müssen daher sicherstellen, dass Alarmsignale zu jeder Zeit (24/7) zuverlässig schnell empfangen, überwacht und verarbeitet werden.

Mit einer Zertifizierung auf der Grundlage des TÜViT-Kriterienkatalogs TSA.EN50518 weisen Sie objektiv nach, dass Sie die in der Europäischen Norm DIN EN 50518 geforderten technischen, betrieblichen und organisatorischen Anforderungen an Alarmempfangsstellen wirksam umsetzen.

TÜViT ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) seit 2015 für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert.

TÜViT ist von der DAkkS für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) akkreditiert TÜViT ist von der DAkkS für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) akkreditiert TÜViT ist von der DAkkS für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) akkreditiert TÜViT ist von der DAkkS für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) akkreditiert
Registrierungsnummer: D-ZE-12022-01-00

Unsere Leistungen für Planer, Errichter & Betreiber von Alarmempfangsstellen

  

Workshops: Zertifizierung einer Alarmempfangsstelle nach EN 50518

Workshops

Wissensvermittlung zur Bewertung/ Zertifizierung einer AES nach EN 50518.
Mehr erfahren
Planungsbewertung: Bewertung Ihrer Alarmempfangsstelle auf Grundlage der EN 50518

Planungsbewertung

Unterstützung im Planungsprozess durch unabhängige Bewertung auf Grundlage der EN 50518.
Mehr erfahren
Konformitätsbewertung: Analyse des Sicherheitsniveaus Ihrer Alarmempfangsstelle

Konformitätsbewertung

Analyse des Sicherheitsniveaus Ihrer AES und Feststellung potentieller Schwachstellen.
Mehr erfahren
Zertifizierung Ihrer Alarmempfangsstelle gemäß EN 50518

Zertifizierung

Zertifizierung Ihrer AES gemäß EN 50518.
Mehr erfahren

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Sicherheit bei der Planungsvergabe einer neuen Alarmempfangsstelle
  • Wettbewerbsvorteile durch einen belastbaren Vertrauensnachweis: Das Zertifikat dokumentiert besonders umfangreiche und systematische Sicherheitsmaßnahmen
  • Vertrauensnachweis gegenüber überwachenden Institutionen und Versicherungen und Nachweis für die Innenrevision
  • positive Risikobewertung durch Versicherungsunternehmen

Die Prüf- und Zertifizierungsgrundlage: TSA.EN50518


  

TSA.EN50518: TÜViT-eigener Kriterienkatalog zur Prüfung & Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) auf Grundlage der DIN EN 50518 TSA.EN50518: TÜViT-eigener Kriterienkatalog zur Prüfung & Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) auf Grundlage der DIN EN 50518 TSA.EN50518: TÜViT-eigener Kriterienkatalog zur Prüfung & Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) auf Grundlage der DIN EN 50518 TSA.EN50518: TÜViT-eigener Kriterienkatalog zur Prüfung & Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) auf Grundlage der DIN EN 50518

Die Grundlage für eine Konformitäts- und Planungsbewertung sowie für die Zertifizierung selbst bildet der TÜViT eigene Kriterienkatalog TSA.EN50518. Mit diesem Katalog geben wir Ihnen ein effektives und ausgereiftes Werkzeug an die Hand, mit dem Sie die Physische Sicherheit und Zuverlässigkeit Ihrer AES wirksam sicherstellen können. Da der TSA.EN50518 Kriterienkatalog kontinuierlich akribisch weiterentwickelt wird, belegen Sie zudem, dass Ihre AES dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Das TÜViT-eigene Regelwerk beinhaltet alle Anforderungen der DIN EN 50518, ergänzt diese aber zusätzlich noch durch weitere sinnvolle Merkmale, die zu einer Funktionssicherung auf dem Niveau der Kategorie 1 und 2 beitragen. Die Version 2.0 vom 01.04.2020 berücksichtigt dabei bereits die zuletzt in 2019 geänderten Anforderungen der DIN EN 50518, überführt diese in prüfbare Kriterien und macht sie somit zertifzierbar. 

TSA steht dabei für "Trusted Site Alarm Receiving Center" und ist damit ein Synonym für eine etablierte Verfahrensweise, die TÜViT bereits seit fast 20 Jahren im Rechenzentrumsumfeld erfolgreich mit der TSI Zertifizierung anwendet.

 
Die Prüfgebiete des TSA.EN50518 Kriterienkatalogs:
 

  
 

  • ENV | Umfeld 
  • CON | Baukonstruktion
  • SEC | Sicherheitssysteme
  • POW | Energieversorgung
  • ORG | Organisation
Grafik: Prüfgebiete des TSA.EN50518 Kriterienkatalogs Grafik: Prüfgebiete des TSA.EN50518 Kriterienkatalogs Grafik: Prüfgebiete des TSA.EN50518 Kriterienkatalogs Grafik: Prüfgebiete des TSA.EN50518 Kriterienkatalogs

Warum eine Prüfung & Zertifizierung nach EN 50518?

Als erste Stelle in der Alarmkette, bei der Alarme und Meldungen auflaufen, kommt der Alarmempfangsstelle (AES) eine entscheidende Funktion zu. Daher ist es wichtig, dass sie Alarmsignale und Meldungen jederzeit zuverlässig und schnell überwacht, empfängt und verarbeitet. 

Mit einer Zertifizierung nach TSA.EN50518 stellen Sie eine hohe Zuverlässigkeit Ihrer AES sicher und gewährleisten durch eine maximale Funktionssicherung den Schutz von Menschen und Einrichtungen. Unser Kriterienkatalog TSA.EN50518 umfasst dabei alle Anforderungen der europäischen Norm EN 50518, sowohl an Alarmempfangsstellen der Kategorie I als auch an solche der Kategorie II. Darunter fallen örtliche bzw. bauliche Anforderungen, beispielsweise an Außenwände, Fußböden oder Decken, sowie technische und betriebliche Vorgaben.

Mit einer EN 50518-Zertifizierung können Sie demnach objektiv belegen, dass Sie die Mindestanforderungen an die Errichtung und Betreibung einer Alarmempfangsstelle umgesetzt haben. Zudem enthält unser Kriterienkatalog noch weitere über die EN 50518 hinausgehende Kriterien, die für einen sicheren Betrieb sinnvoll sind. Damit ergreifen Sie besonders umfangreiche und systematische Sicherheitsmaßnahmen, die Ihre AES bestmöglich schützen und gleichzeitig auch zu einem gesteigerten Vertrauen am Markt führen. 

  

Häufig gestellte Fragen:

Welche Anforderungen müssen im Rahmen der Zertifizierung nach TSA.EN50518 erfüllt werden?

Prüfgebiet Umfeld:

  • Risikobeurteilung
  • Umfeldanalyse

Prüfgebiet Baukonstruktion

  • Bauliche Anforderungen gegen Angriffe mit mechanischen Mitteln
  • Bauliche Anforderungen gegen Angriffe mit Schusswaffen
  • Bauliche Anforderungen gegen Feuer
  • Bauliche Anforderungen gegen Blitzschlag
  • Soziale Einrichtungen
  • Öffnungen
  • Personenschleuse
  • Verschlusseinrichtungen Personenschleuse
  • Notausgang
  • Sichtschutz ins Innere der AES
  • Lüftung
  • Versorgungszugänge
  • Durchreichen/Schleusen
  • Standort der Datenverarbeitungsgeräte
  • Standorte der Energieversorgung

Prüfgebiet Sicherheitssysteme:

  • Einbruchmeldeanlage
  • Brandmeldeanlage
  • Tür/Fenster Öffnungsbewachung
  • Gasmeldeanlage
  • Absicherung der Kommunikationsverbindungen
  • Überfallmelder
  • Überwachung zum Schutz des Personals
  • Meldungen von den Schutzanlagen
  • Zutritt- und Videoüberwachung

Prüfgebiet Energieversorgung:

  • Primärversorgung
  • Notstromversorgung
  • USV
  • Notstromgenerator (NEA)

Prüfgebiet Organisation:

  • Anforderung an das Alarmmanagementsystem
  • Betriebsabläufe der AES
  • Notfallplan und Evakuierungsverfahren
  • Anforderungen an das AES Management
  • Prüfvorgaben und Störungsbeseitigung
  • Personelle Besetzung
  • Personelle Anforderungen
  • Konformitäts-Audits

An welche Zielgruppe richtet sich der TSA.EN50518?

Der Kriterienkatalog TSA.EN50518 richtet sich, wie auch die DIN EN 50518, an Planer, Errichter und Betreiber von Alarmempfangsstellen

Welche Gültigkeit hat eine Zertifizierung nach TSA.EN50518?

Das ausgestellte Zertifikat hat eine Gültigkeit von 12 Monaten

  

Welche Alarmempfangsstellen gehören zu Kategorie I der EN 50518:2019?

Eine Alarmempfangsstelle der Kategorie I wird hinsichtlich Planung, Konstruktion und Betrieb mit einem höheren Standard in Bezug auf Konstruktion, Sicherheit und Integrität ausgeführt als eine Alarmempfangsstelle der Kategorie II. 

Zu den Alarmempfangsstellen der Kategorie I gehören:

  • Einbruchmeldeanlagen (EMA)
  • Überfallmeldeanlagen (ÜMA)
  • Zutrittskontrollanlagen
  • Videoüberwachungsanlagen (VSS) für Sicherungsanwendungen, die eine Notfallintervention erfordern (z. B. Schadensverhütung)
  • Anlagen für Personenüberwachung, Nachverfolgung von Alleinarbeitern und Objektverfolgungssysteme für Sicherungsanwendungen
  • Alarmmeldungen, die von AES der Kategorie II behandelt wurden
  • Kombinationen aus den vorherig genannten Systemen

Welche Alarmempfangsstellen gehören zu Kategorie II der EN 50518:2019?

Zu den Alarmempfangsstellen der Kategorie II gehören:

  • Brandmeldeanlagen (BMA)
  • fest installierte Feuerlöschanlagen
  • Personen-Hilferufanlagen
  • Audio-/Video-Hauskommunikationssysteme
  • Videoüberwachungsanlage (VSS) für nicht sicherheitsrelevante Anwendungen (z.B. Verkehrsfluss)
  • Anlagen für Personenüberwachung, Nachverfolgung von Alleinarbeitern und Objektverfolgungssysteme für nicht-sicherheitsrelevante Anwendungen
  • Aufzugsnotrufanlagen
  • Kombinationen aus den vorherig genannten Systemen

Wie erfolgt eine Re-Zertifizierung in Zeiten von Corona?

In Anlehnung an die Vorgehensweisen der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) haben wir ein Verfahren eingeführt, dass es erlaubt, Ihr bestehendes Zertifikat um 6 Monate zu verlängern. Die Basis hierfür bildet ein zweistufiges Verfahren:


Stufe 1: 

a) Ihre Unterlagen werden wie bisher geprüft und Änderungen am Betrieb Ihrer Alarmempfangsstelle bewertet.

b) Eine Checkliste wird mit Ihnen über eine WEB-Konferenz (Remote-Audit) durchgearbeitet. Dabei kann es sein, dass Sie uns aktuelle Bilder/Aufnahmen mit Ihrem Mobiltelefon zur Verfügung stellen müssen.

c) Die Ergebnisse der Dokumenten-Prüfung und der Checkliste wird von der Zertifizierungsstelle bewertet und bei positiver Entscheidung erfolgt automatisch eine Verlängerung Ihres Zertifikats um 6 Monate. Dieses Zwischenzertifikat wird Ihnen elektronisch zur Verfügung gestellt.


Stufe 2

a) Das Vor-Ort-Audit wird spätestens 6 Monate später nachgeholt und der Prüfbericht erstellt.

b) Der Prüfbericht ist Grundlage für die Neuausstellung des Zertifikats. Dieses Zertifikat wird dann in Papierform zur Verfügung gestellt und hat dann noch eine Gültigkeit von weiteren 6 Monaten.


Die Zwischenlösung des 2-stufigen Verfahrens wird ohne Mehrkosten für Sie durchgeführt.

Warum wir ein starker Partner für Sie sind

Expertise

Unsere Expertinnen und Experten verfügen über langjährige Erfahrung im Prüfen von AES & Rechenzentren und unterstützen Sie kompetent in jedem Bereich der Infrastruktur.

Branchenerfahrung

Durch jahrelange Erfahrung in den unterschiedlichsten Branchen können wir Unternehmen verschiedenster Industriezweige bedienen.

Auf Sie zugeschnitten

Wir setzen auf individuelle Leistungen – und Lösungen –, die optimal zu Ihrer derzeitigen Unternehmenssituation und Ihren gesetzten Zielen passen.

Internationales Expertennetzwerk

Rund um den Globus: Wir beraten und unterstützen Sie sowohl national als auch international. Unser globales Expertennetzwerk steht Ihnen in allen IT-Sicherheitsfragen mit Rat & Tat zur Seite.

Unabhängigkeit

Unsere Mitarbeitenden unterliegen keinen Zielkonflikten, da sie keinen Produktanbietern, Systemintegratoren, Aktionären, Interessensgruppen oder Regierungsstellen verpflichtet sind.

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Joachim Faulhaber

Produktmanager Data Center

+49 201 8999-584
Fax : +49 201 8999-555

j.faulhaber@tuvit.de

Mario Lukas

Senior Account Manager Data Center

+49 201 8999-567
Fax : +49 201 8999-555

m.lukas@tuvit.de

Das könnte Sie auch interessieren

Rechenzentren / Colocation / Cloud Infrastrukturen

Ihre Alarmempfangsstelle verfügt auch über ein Rechenzentrum? Mit unserem „Trusted Site Infrastructure"-Verfahren gewährleisten Sie die physische Sicherheit & eine hohe Zuverlässigkeit.
Mehr erfahren

Penetrationstests

Störungen Ihrer AES durch Hackerangriffe können mitunter den Schutz von Menschen und Einrichtungen gefährden. Wir identifizieren potenzielle organisatorische und technische Sicherheitslücken.
Mehr erfahren

ISO 27001

Ihre AES verarbeitet täglich eine Fülle an Informationen und Daten. Mithilfe der ISO 27001 schützen Sie diese immateriellen Werte Ihres Unternehmens und etablieren ein wirksames Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS).
Mehr erfahren