MENU

Zertifizierung von Rechenzentren nach ISO 22237

ISO 22237: Die internationale Norm für Rechenzentren

Was ist die ISO 22237?

Die internationale Norm ISO/IEC 22237 (Information technology – Data centre facilities and infrastructures) schafft die grundlegende Voraussetzung dafür, dass Rechenzentren zukünftig weltweit nach den gleichen Grundsätzen geplant, errichtet und betrieben werden können.

Als internationale Schwester zur EN 50600 bildet die ISO 22237 – zusammen mit der ISO 30134 – mit ihrem ganzheitlichen Ansatz alle Aspekte der Ein­rich­tung­en und der Infrastruktur von Rechenzentren ab. Darunter Anforderungen an die Verfügbarkeit und Sicherheit (ISO 22237-x) sowie an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit (ISO 30134-x) der physischen Infrastrukturen.

Bisher veröffentlicht sind die Teile 1, 3 und 4 der Normenreihe ISO 22237. Weitere Teile liegen als Technische Spezifikation (TS) vor und werden sukzessive nachgezogen.

Welche Vorteile bringt die ISO 22237?

Vorteile ISO 22237: Internationale Vergleichbarkeit Vorteile ISO 22237: Internationale Vergleichbarkeit Vorteile ISO 22237: Internationale Vergleichbarkeit Vorteile ISO 22237: Internationale Vergleichbarkeit

Internationale Vergleichbarkeit
Der weltweite Standard ISO 22237 ermöglicht künftig eine bessere internationale Vergleichbarkeit von Rechenzentren.

Zertifikat mit Aussagekraft
Mit Bereitstellung eines Kriterienkatalogs (z. B. TSI. ISO22237) können zukünftig Rechenzentren einfach, nachvollziehbar und verbindlich ausgezeichnet werden.

Klare Vorgaben für hochverfügbare Rechenzentren
Ob Planung, Errichtung oder Betrieb, die ISO 22237 definiert ganzheitliche Anforderungen an Rechenzentren.

In Zukunft werden nicht mehr Äpfel mit Birnen verglichen
Die ISO 22237 als gemeinsames Grundverständnis stärkt das Vertrauen in die Verfügbarkeit eines Rechenzentrums.

Sicherheit bei der Planungsvergabe neuer Rechenzentren
Mit Forderungen nach ISO 22237-Konformität sichern sich RZ-Betreiber wertvolle Wettbewerbsvorteile bei der Planungsvergabe.

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
Die Zertifizierung sorgt mit ihren zweijährigen Re-Zertifizierungen für die Aufrechterhaltung der hohen Qualität und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Was sind die Inhalte der ISO 22237?

  

Struktur und Aufbau

Die Anforderungen der ISO 22237 sind aktuell in die folgenden 7 Teile gegliedert: 

  • ISO/IEC 22237-1: Allgemeine Konzepte
  • ISO/IEC TS 22237-2: Gebäudekonstruktion
  • ISO/IEC 22237-3: Stromversorgung 
  • ISO/IEC 22237-4: Regelung der Umgebungsbedingungen 
  • ISO/IEC TS 22237-5: Infrastruktur der Telekommunikationsverkabelung
  • ISO/IEC TS 22237-6: Sicherungssysteme
  • ISO/IEC TS 22237-7: Informationen für das Management und den Betrieb 

Die Teile 1, 3 und 4 wurden bereits veröffentlicht. Die weiteren Teile liegen aktuell als Technische Spezifikation (TS) vor und werden nach und nach in offiziell gültige Norm-Teile überführt. Die Umsetzung wird allerdings noch bis zu 2 Jahre beanspruchen.

Die 4 Verfügbarkeitsklassen der ISO 22237

Die ISO 22237 unterscheidet – wie auch die EN 50600 – zwischen den folgenden vier Verfügbarkeitsklassen, die sich auf die Energie- und Kälteversorgung sowie die Verkabelung beziehen:
  

Verfügbarkeitsklasse 1

Rechenzentrum mit einem einzigen, nicht redundanten Versorgungspfad. 

Verfügbarkeitsklasse 2

Rechenzentren mit Teilredundanzen auf Basis eines Versorgungspfades.

Verfügbarkeitsklasse 3

Rechenzentrum verfügt über mehrere unabhängige Versorgungspfade. 

Lösung für Instandsetzung im laufenden Betrieb.

Verfügbarkeitsklasse 4

Rechenzentrum verfügt über mehrere unabhängige Versorgungspfade. 

Fehlertolerant, außer während der Instandhaltung.

In welchem Verhältnis steht die ISO 22237 zur EN 50600?

Seit 2015 bietet die EN 50600 Planern, Errichtern und Betreibern von Rechenzentren einen ganzheitlichen Ansatz für die Planung, den Bau und den Betrieb eines Rechenzentrums. Die ISO 22237 knüpft hier an und bringt die Anforderungen auf eine internationale Ebene. In Bezug auf die bereits veröffentlichten ISO-Teile zeigt sich die gute Arbeit des EN50600-Gremiums, denn die Anforderungen sind quasi unverändert von der EN- in die ISO-Norm übernommen worden. 
 

Die beiden Normen im Vergleich:
  

ISO/IEC 22237

EN 50600

Thema

ISO/IEC 22237-1

EN 50600-1

Allgemeine Konzepte

ISO/IEC TS 22237-2

EN 50600-2-1

Gebäudekonstruktion

ISO/IEC 22237-3

EN 50600-2-2

Stromversorgung

ISO/IEC 22237-4

EN 50600-2-3

Regelung der Umgebungsbedingungen

ISO/IEC TS 22237-5

EN 50600-2-4

Infrastruktur der Telekommunikationsverkabelung

ISO/IEC TS 22237-6

EN 50600-2-5

Sicherungssysteme

ISO/IEC TS 22237-7

EN 50600-3-1

Informationen für das Management und den Betrieb

Welche Leistungen bietet TÜViT zur ISO 22237 an?

Auch wenn die ISO 22237 bisher nur in Teilen vorliegt und noch nicht vollständig veröffentlicht ist, können wir die Konformität zur Norm schon jetzt auf Basis unserer bestehenden Kriterienkataloge bestätigen. Dabei kommt uns insbesondere die aktive Mitarbeit im Normungsgremium zugute, die es uns möglich macht, unsere TÜViT-eigenen Kriterienkataloge kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu aktualisieren.

 

In Vorbereitung auf eine Zertifizierung nach ISO 22237 bieten wir: 
 

Workshops zu Anforderungen & Bewertungsaspekten

Konzept- &
Planungsbewertung

Konformitätsbewertungen /
GAP-Analysen

Zertifizierung
nach TSI.EN50600 

Sie haben noch konkrete Fragen zur ISO 22237, unseren Leistungen oder individuellen Lösungen?
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!  
  

FAQ – Häufige Fragen im Überblick

Ab wann ist eine Zertifizierung nach ISO 22237 möglich?

Da die ISO 22237 teilweise noch in Form von Technischen Spezifikationen vorliegt und sich damit noch in den Abstimmungsprozessen befindet, ist eine entsprechende Zertifizierung aktuell noch nicht möglich.

Mit dem TÜViT eigenen TSI.STANDARD können Sie sich allerdings schon heute optimal auf eine Zertifizierung nach ISO 22237 vorbereiten. Denn dieser arbeitet mit den Anforderungen der internationalen Norm, sodass wir Ihnen bestätigen können, dass Sie sich auf dem richtigen Pfad zur ISO 22237 bewegen. 

In welchem Verhältnis steht die ISO 22237 zur ISO 27001?

Die ISO 22237 kann als Ergänzung zur ISO 27001 verstanden werden. 

Während die ISO 22237 sich auf die Qualität und Verfügbarkeit einer Infrastruktur konzentriert, rückt die ISO 27001 die allgemeine Informationssicherheit in den Fokus und dient als Leitfaden für den Aufbau eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS).

Warum wir ein starker Partner für Sie sind

Expertise

Unsere Expertinnen und Experten verfügen über langjährige Erfahrung im Prüfen von Rechenzentren und unterstützen Sie kompetent in jedem Bereich der Infrastruktur.

Branchenerfahrung

Durch jahrelange Erfahrung in den unterschiedlichsten Branchen können wir Unternehmen verschiedenster Industriezweige bedienen.

Auf Sie zugeschnitten

Wir setzen auf individuelle Leistungen – und Lösungen –, die optimal zu Ihrer derzeitigen Unternehmenssituation und Ihren gesetzten Zielen passen.

Internationales Expertennetzwerk

Rund um den Globus: Wir beraten und unterstützen Sie sowohl national als auch international. Unser globales Expertennetzwerk steht Ihnen in allen IT-Sicherheitsfragen mit Rat & Tat zur Seite.

Unabhängigkeit

Unsere Mitarbeitenden unterliegen keinen Zielkonflikten, da sie keinen Produktanbietern, Systemintegratoren, Aktionären, Interessensgruppen oder Regierungsstellen verpflichtet sind.
Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Mario Lukas

Senior Account Manager Data Center

+49 201 8999-567

m.lukas@tuvit.de

Weitere Leistungen

DIN EN 50600: Die europäische Norm für Rechenzentren

DIN EN 50600 – die wichtigsten Fragen und Antworten

Für die Planung, den Aufbau und den Betrieb von Rechenzentren gibt es erstmals eine ganzheitliche und europaweit einheitliche Norm. Was regelt die DIN EN 50600? Und welchen Nutzen bringt sie?
Weiterlesen

Trusted Site Infrastructure

Mit einer Prüfung und Zertifizierung nach TSI und EN 50600 weisen Unternehmen und Organisationen nach, dass sie den aktuellen Stand der Technik nutzen, um eine maximale Verfügbarkeit der RZ-Infrastruktur zu erzielen.
Weiterlesen
TSI.PROFESSIONAL Training

Training

Das zweitätige TSI.PROFESSIONAL-Training vermittelt alles Wissenswerte zur Bewertung und Zertifizierung von hochverfügbaren IT-Infrastrukturen gemäß Trusted Site Infrastructure (TSI) im Kontext der DIN EN 50600.
Weiterlesen

Workshop

Der eintägige Workshop gibt Ihnen einen guten Überblick über den aktuellen Sicherheitsstand Ihres Rechenzentrums. Er vermittelt alles Wissenswerte zur Prüfung von Rechenzentrums-Infrastrukturen gemäß Trusted Site Infrastructure (TSI) im Kontext der EN 50600.
Weiterlesen

Planungsbewertung

Der erfolgreiche Aufbau eines hochverfügbaren Rechenzentrums nach den TSI-Kriterien beginnt mit der Planung. TÜViT unterstützt in diesem Stadium Betreiber und Planer von IT-Infrastrukturen.
Weiterlesen
Inbetriebnahme von Rechenzentren

Inbetriebnahme

Umfangreiche Testverfahren sichern die ordnungsgemäße Funktion der kritischen, verorgenden Infrastrukturen vor Betriebsaufnahme eines Rechenzentrums.
Weiterlesen

Energieeffizienz

TÜViT unterstützt Betreiber von Rechenzentren beim Aufbau von Systemen und Prozessen, mit denen sie kontinuierlich ihre Energieeffizienz verbessern können.
Weiterlesen
Zertifizierung von Rechenzentren

Zertifizierung

Mit einer Zertifizierung nach dem TSI-Kriterienkatalog (Trusted Site Infrastructure), der auch die Anforderungen der europäischen Norm EN 50600 voll abdeckt, sind Rechenzentrums-Betreiber, Anbieter von Colocation- und Cloud-Infrastrukturen auf der sicheren Seite.
Weiterlesen

Standortbewertungen

Das Sicherheitsniveau eines Rechenzentrums hängt letztlich auch vom Standort und möglicherweise von der Beherrschung von Umfeldrisiken ab. TÜViT bietet Standortbewertungen an, um eine optimale Ausgangslage für das zu planende Rechenzentrum zu gewährleisten.
Weiterlesen